Glückwunsch an das Fachgeschäft für Stadtwandel

Die nebenan.de Stiftung hat aus über 100 nominierten Projekten durch die Landesjurys pro Bundesland jeweils eine Initiative für nachbarschaftliches Engagement ausgewählt. Den Preis für das Land NRW erhielt das Fachgeschäft für Stadtwandel aus Holsterhausen. Die SPD Holsterhausen gratuliert den engagierten und innovativen ehrenamtlichen Machern dieses Nachbaschaftsprojekts.

Dr. Timo Munzinger vom Städtetag Nordrhein-Westfalen, Mitglied der Landesjury NRW sagte zur Wahl der Holsterhauser Initiative: „Vielfältig, nachhaltig und lokal – das Projekt Fachgeschäft für Stadtwandel hat viele nachahmenswerte Facetten. Die Verortung als Fachgeschäft eröffnet neue Möglichkeiten”.

Aus der Beschreibung des Projekts: „Im Fachgeschäft für Stadtwandel arbeiten die Projektinitiator*innen am sozial-ökologischen Wandel und bieten eine Keimzelle für nachhaltige Ideen, Nachbarschaftsprojekte und Integration. Das Projekt der Initiative für Nachhaltigkeit e. V., des Runden Tisches Holsterhausen und des Standpunkt e.V. schafft in Essen Holsterhausen neue Impulse für eine zukunftsfähige Gesellschaft in kultureller Vielfalt. Der nicht-kommerzielle Freiraum für Nachbar*innen und Interessierte lädt zum Geben und Nehmen, Ausprobieren und Mitmachen ein: Foodsharing, Schenkkoffer, Werkstatt, 2nd-Hand Kleidung, Ausstellungsfläche für lokale Künstler*innen, Spielecke, Wandelbibliothek, Café „Dankeschön“, kostenloser Verleih von Lastenrad, Radanhänger und Solarmodul. Dazu gibt es Veranstaltungen zu Nachhaltigkeit, Integration und Demokratie sowie Beratung von Menschen mit Migrationshintergrund. Vieles entsteht aus Eigeninitiative von Besucher*innen – und organisiert wird es rein ehrenamtlich. (https://www.nachbarschaftspreis.de/de/fachgeschaeft-fuer-stadtwandel/)

Nun schaut man im Team des Fachgeschäfts für Stadtwandel durchaus optimistisch auf die Bundesentscheid. Aber letztendlich gewinnen dabei alle nachhaltigen Initiativen in Deutschland durch die Öffentlichkeit des Preises. Wir Holsterhauser Sozialdemokrat*innen wünschen weiter viel Glück.