Wir gratulieren Oliver Kern sehr herzlich zur Nominierung

Seit dem 07. September ist es offiziell: Oliver Kern ist der Oberbürgermeisterkandidat der Essener SPD. Der einstimmig gewählte OB-Kandidat verspricht bei einem Wahlsieg der SPD ein Jahrzehnt der Erneuerung im Bereich der Mobilität mit einem starken Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV), mit einer Bildungsoffensive von der KITA bis zu den weiter führenden Schulen, mit einem sozial gerechten Kampf gegen den Klimawandelund Schaffung von mehr bezahlbaren Wohnraum statt Investitionen in Luxusherbergen.

Der einstimmig gewählte OB-Kandidat Oliver Kern und der Vorsitzende der Essener SPD Thomas Kutschaty sind ein ganz starkes Gespann.

Der Essener Parteivorsitzende Thomas Kutschaty sprach Tacheles über die amtierende Stadtspitze der CDU: „Essen wird unter Wert verwaltet. Der amtierende Oberbürgermeister steht schon mit einem Bein in Berlin und vernachlässigt dadurch wichtige Entscheidungen für diese Stadt.“ Deshalb braucht die Ruhrmetropole einen Oberbürgermeister wie Oliver Kern. „Ich bin überzeugt, es gibt keinen besseeren Kandidaten!“

Die Biografie Oliver Kerns liest sich wie eine Bilderbuchkarriere nach sozialdemokratischem Leitbild. Aus nicht einfachen Verhältnissen stammend erreichte er den Abschluss zum staatlich anerkannten Erzieher. Mit weiteren Fort- und Weiterbildungen hat Oliver Kern den Abschluss Gesundheits- und Sozialökonom VWA erfolgreich absolviert. Beruflich kann er auf ein sehr bewegtes Leben zurückblicken. Vom Erzieher in verschiedenen KITAs bis hin zum Geschäftsführer des Verein für Kinder-und Jugendarbeit in sozialen Brennpunkten Ruhrgebiet e.V. (VKJ). In dieser Funktion erhielt wegen der vielen von ihm eingeleiteten Innovationen in den Jahren 2009 und 2012 die Auszeichnung „Unternehmer des Jahres“.

Oliver Kerns Markenkern ist das Machen. „Weniger labern, palavern, schwafeln, rumeiern – sondern mehr machen.“ Nur so lassen sich die notwendigen Impulse für die Stadt Essen gestalten.