„Mal endlich wieder was los in Holsterhausen!“

Alexander Stratmann war mit seinen 21 Lenzen der jüngste Musiker, der schon sein Publikum in Holsterhausen gefunden hat.

Den 1. Juni des Jahres 2019 werden viele Holsterhauser Bürgerinnen und Bürger nicht vergessen. Bei „Kaiserwetter“ trafen sich wie in alten Zeiten Alt und Jung auf der Gemarkenstraße, um den vielen Straßenmusikern zuzuhören und begeistert anzufeuern. Der Initiative Harry Hagens „Wir sind Holsterhausen“ ist es zu verdanken, dass aus dem Gerücht fantastische Wahrheit wurde. Die SPD Holsterhausen bedankt sich ausdrücklich bei Harry Hagen und seinem Team, dass es solch ein unvergessenes Erlebnis auf der Schlagader Holsterhausens wurde. Es ist gut zu wissen, dass es Holsterhauser Persönlichkeiten gibt, die Dinge anschieben, um das Leben in Holsterhausen „liebenswert und lebenswert“ zu machen.

 

 

 

 

Käthe und ihre Kollegen rockten mit bekannten und weniger bekannten Songs die Gemarkenstraße.
Johannes präsentierte englisches und deutsches Liedgut.
Clemens ist ein besonderer Performer mit einem fast unerschöpflichen Repertoire an Songs.
Jana und Dirk zelebrierten Songs der 80er aber auch aktuelle Lieder.
Benno und seine Combo spielten Rockoldies und Bluessongs.
Robert, ein amerikanischer Musiker in Holsterhausen.
Harry Hagen in seinem Element: Reden, ansprechen, spontan Probleme lösen, usw. In anderthalb Jahren hat er mit seinen Initiativen wie z.B. das Anbringen Blumenampeln, Akzente gesetzt, von denen wir alle profitieren.
Alle Musiker*innen trafen sich zur Jam Session auf dem Kirchvorplatz unter dem Motto: Keep on rocking in a free world.
Der Andrang war groß. Der Platz vor dem Holsterhauser Dom zum Abschluss des spontanen Festes war sehr gut gefüllt, die Stimmung war außergewöhnlich emotional. Gibt es ein weiteres Mal? Die Gerüchteküche brodelt.